Freitag, 5. Dezember 2008

Cad Programme und Linux

Heute möchte ich mal kurz über CAD und Linux posten. Ich habe da einige frustrierende Experimente hinter mir und eine generelle Lösung gibt es nicht. Immerhin kann man mit dem Windows-Emulator Wine einiges ausrichten. Auf meinem System, Debian Lenny (Testing), habe ich das Windows-Programm A9CAD (ältere Versionen sind Freeware) zum laufen gebracht. Es kann dwg-Files öffnen, die von älteren AutoCAD Versionen erstellt wurden. DWG-Files von neueren AutoCAD Versionen konnte ich noch nicht testen.
Wie man wine konfiguriert, dazu gibt es ausführliche Hilfeseiten, z. B. unter www.ubuntuusers.de. Hier eine kurze Anleitung. Man installiert wine z. B. mit Synaptic (einfach Synaptic öffnen, Vorgehensweise ist selbsterklärend) und gibt dann im Terminal "winecfg" ein. Das kann man in der Regel auch über einen Menülink machen. Damit CD-Rom Laufwerke funktionieren muss man noch auf dem Menüpunkt "Laufwerke automatisch erkennen" (Registerkarte "Laufwerke") klicken und wenn man z. B. Spiele installieren will, sollte man auch mal auf die Registerkarte "Audio" klicken, um sicherzugehen, dass die Soundkarte auch mit wine funktioniert. Nun muss man die Setup-Datei von A9CAD anklicken (wine sollte automatisch starten) und wie unter Windows die Software installieren. Fehlermeldungen kann man getrost ignorieren. Unter Debian wird bei dem XFCE oder Gnome-Desktop in der Regel ein automatischer Menülink kreiert, mit dem man das Programm starten kann. Falls dies nicht der Fall ist, ist das Programm hier zu finden: ~/.wine/drive_c/Program Files/A9Tech/A9CAD/ (in dem jeweiligen home-Ordner)
Unter ubuntuusers findet man übrigens nicht nur allerlei Hilfeseiten zu Linux, sondern auch immer die neuste Version von Ubuntu, einem Betriebsystem, das auf Debian-GNU/Linux bassiert.